“At the core of all anger is a need that is not being fulfilled.”

Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation, kurz “GFK”, verbindet systemische Elemente mit Aspekten der Positiven Psychologie und der Neurowissenschaften. Sie wurde vom amerikanischen Psychologen und international tätigen Mediator Marshall B. Rosenberg (1934-2015)  als ein Beitrag zum Gelingen menschlichen Miteinanders entwickelt.
Gelungene Kommunikation und nachhaltige Konfliktbewältigung basieren auf empathischem Kontakt. Dabei spielt die Art und Weise unseres Sprechens und der Gebrauch von Worten eine entscheidende Rolle für unsere Fähigkeit zur Empathie.  Empathie ist auch für die Selbstführung sowie für die Führung von Menschen von maßgeblicher Bedeutung.

In meinen Coachings, Workshops und Supervision erarbeite ich mit Ihnen auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation den bewussten Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen. Dabei wird ein persönlicher Ausdruck eingeübt, ergänzt durch Übungen zu Empathie, sowie Achtsamkeit und Präsenz.

Menü